Der Rassist

In der „Unendlichkeit“ des Universums lässt Gott ein Staubkorn entstehen, „Erde“ genannt, auf dem er winzige Mikroben einsetzt, „Mensch“ genannt, die ihn dann fürchten, lieben, ehren und anbeten sollen. Und das unermessliche Universum schaut unbeteiligt zu. Mögen wir doch etwas Sinn für Proportionen beweisen! Versucht einer, die Glaubensinhalte einer kritischen Prüfung zu unte... Weiter

Die Arroganz des Missionars

Die religiös begründete Gewalt, die wir in unseren Tagen beinahe täglich erleben, ist nicht neu im menschlichen Zusammenleben. Wer gerne in den Geschichtsbüchern stöbert, wird bei der Suche nach Beispielen bald fündig. Neu ist die Intensität, die Häufigkeit und die unbegründete Selbstverständlichkeit mit der sie ausgeübt wird. Der Anspruch auf Berechtigung wird von der Hybris geleitet, ... Weiter

Gedanken

Dieses schrecklich schöne, schrecklich beängstigende, schrecklich traurige Bild von Francisco de Goya ist ein Aufschrei gegen das Leiden. Der vom Sandsturm halb verschüttete Hund kann sich gegen die höhere Gewalt nicht wehren. Er wartet und blickt ergeben hinauf, woher das endgültige Urteil über ihn kommt. Im Betrachter ruft das Bild nicht nur Mitleid hervor. Nein, auch Empörung, Protest, ... Weiter